Therapien

Über Jahrzehnte haben sich die heutigen drei Säulen meiner Heilpraxis herauskristallisiert: Homöopathie, Fußreflexzonen-Therapie und Yogatherapie. Neben diesen drei Schwerpunkten lernen Sie hier noch zusätzliche Verfahren kennen.

Homöopathie

Globulis auf Buntblatt…ist eine sanfte Heilmethode um vielfältige Erkrankungen nachhaltig zu behandeln. Sie ist sowohl bei komplizierten, chronischen Erkrankungen als auch bei akuten Symptomen hilfreich. Nebenwirkungen treten nur selten auf.

Die homöopathische Behandlung kann auch online erfolgen.

Das erste homöopathische Gespräch (die Erstanamnese) nimmt mit rund eineinhalb Stunden vergleichsweise viel Zeit in Anspruch. Die Folgetermine fallen dagegen mit 15 bis 30 Minuten in der Regel deutlich kürzer aus.

Nach dem Gespräch erfolgt die sogenannte Repertorisation, die sich auf Ihre ganz individuellen Symptome stützt. Diese ist bereits mit der Gebühr für die Erstanamnese abgegolten. Sie erhalten von mir eine Verordnung, damit Sie sich die Arznei in einer Apotheke kaufen können. Je nach Krankheitsbild genügt eine einmalige Einnahme oder es erfolgt eine längerfristige Einnahme. Chronische Erkrankungen benötigen zur Behandlung meistens länger als akute.

Ich benutze die  sogenante genuine Homöopathie: hohe Treffsicherheit bei der Mittelwahl, nachvollziehbare Repertorisation und bessere Ergebnisse sprechen für sich.

Fußreflexzonen-Therapie

FußreflexbehandlungDie Fußreflexzonen-Therapie nach Hanne Marquardt® ist eine wohltuende und nachhaltige Behandlungsmethode für vielfältige Erkrankungen. Sie ist gut verträglich und einzelne Organsysteme können gezielt stimuliert werden. Belastete Zonen am Fuß geben Hinweise auf behandlungsbedürftige Organe.

Bitte nicht mit einer Fußreflexzonen-Massage verwechseln!

Abbild des Körpers

Der Therapie zugrunde liegt die Formenähnlichkeit eines sitzenden Menschen mit seinem Fuß: Der große Zeh entspricht dem Kopf, der Ballen als Krümmung der Wirbelsäule, der rechte Fuß der rechten Körperhälfte, der linke Fuß der linken usw. Es zeigt sich der Zusammenhang zwischen dem Teil und dem Ganzen: Sie stehen als ganzer Mensch im Mittelpunkt der Therapie! Es wird mit Ihren Selbstheilungskräften gearbeitet und damit auf natürliche Weise eine Umstimmung aller gestörten Lebensfunktionen erreicht.

Typische Anwendungsgebiete

Bei folgenden Beschwerden werden häufig gute Erfahrungen gemacht:

  • akute und chronische Schmerzen in Wirbelsäule, Gelenken und Muskulatur, Sportverletzungen
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane und Harnwege
  • Erkrankungen der Atmungsorgane und der Haut
  • Migräne und andere Arten von Kopfschmerzen
  • Allergien, vor allem bei Kindern
  • Menstruationsbeschwerden
  • Mangel an Lebenskraft, Unruhezuständen und Schlafstörungen
  • Belastungen von Mutter und Kind in der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Operationsvorbereitung und -nachsorge
  • Begleitung in allen schwierigen und schmerzhaften Lebenssituationen

Mit sanftem Druck

Bei der Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquardt® werden die Reflexzonen in einer individuellen Reihenfolge mit einer besonderen Drucktechnik stimuliert. Dabei wird besonders auf Verhärtungen an diesen Stellen, Druckschmerzhaftigkeit, die Beschaffenheit der Haut und Nägel, Fußform und Fußgewölbe sowie vegetative Reaktionen wie Atem- und Pulsfrequenz geachtet.

Dabei liegen Sie bequem für ca. 20 bis 30 Minuten, die Behandlungsdauer liegt meistens zwischen sechs und zehn Behandlungen. Im Anschluss an die Behandlung kommt es häufig zu einer allgemeinen Verbesserung der Symptomatik und der psychischen Verfassung sowie zu einer Anregung aller Ausscheidungsprozesse (Urin, Stuhl, Schweiß). Damit „beantwortet“ der Körper unserer therapeutischen Erfahrung nach die empfangenen Heilreize.

Dieses schöne Video, produziert von der Schule Hanne Marquardt, zeigt in wenigen Minuten das Wesentliche:

Vorträge und Kurse zur Selbsthilfe mit Fußreflex finden Sie im Kalender.

Yogatherapie

Gliederpuppe im SchulterstandKörperübungen, Atemtechniken, Meditation und Entspannung: über Jahrtausende bewährt und individuell zusammengestellt unterstützen und begleiten bei der langfristigen Behandlung körperlicher und seelischer Beschwerden.

Alleine und in Verbindung mit anderen therapeutischen Maßnahmen. Besonders empfehlenswert als Begleitmaßnahme zur Psychotherapie, bei Muskel- und Skeletterkrankungen, nervösen Störungen, zur Entspannung und zur Vorbeugung stressbedingter Erkrankungen.

…finden Sie in der Yogaschule: Zur Yogatherapie

ISBT Bowen-Therapie®

BowenTherapieKleine Bewegung – große Wirkung!

Der Grundgedanke der Bowen-Therapie ähnelt der Osteopathie. Weniger bedeutet oft mehr. Der Bowen-Therapeut übt mit den Händen sanfte Bewegungen aus, die je nach Beschwerde in verschiedenen Körperbereichen zur Anwendung kommen: unterer Rücken, Ellbogen, Knie, Kiefer und so weiter.

Bitte bringen Sie zur Behandlung ein großes Handtuch mit.

Diese Therapie wird in Deutschland erst seit rund 20 Jahren eingesetzt. Durch sanfte Grifftechniken werden die Schlüsselstellen an Muskeln, Sehnen, Bändern und Faszien gezielt stimuliert. Dadurch wird das „innere Reparatursystem“ des Menschen aktiviert und hilft dem Körper, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Wenn das Bindegewebe durch die Bowen-Griffe gelockert wurde, fließt die Lymphe besser, Verklebungen lösen sich und damit einhergehende Schmerzen lassen nach.

Bei akuten Beschwerden empfiehlt sich eine Behandlung pro Woche, später genügt in der Regel eine Auffrischung alle sechs bis acht Wochen.

Vom Säugling bis ins hohe Alter

Grundsätzlich kann die Bowen-Therapie bei allen Menschen vom Säugling bis ins hohe Alter angewendet werden. Lediglich in den ersten Schwangerschaftsmonaten sollten nicht alle Griffe zur Anwendung kommen.

Schröpfen

SchröpfgläserMassage, trocken oder blutig: Die drei Schröpfverfahren sind über Jahrtausende bewährt und dienen zur Entlastung, Entstauung und Entspannung von Muskulatur, inneren Organen und Gelenken. Während das blutige Schröpfen etwas schmerzhaft sein kann, werden das trockene Schröpfen und die Schröpfmassage fast immer als sehr wohltuend empfunden.

Jede Stelle des Körpers hängt mit jeder anderen Stelle zusammen. Der Organismus reagiert stehts als Ganzes. Bereits der legendäre Arzt Paracelsus unterstüptze mit dem Schröpfen den „inneren Arzt des Menschen“.

Bitte bringen Sie zur Behandlung ein großes Handtuch mit.

Die Haut

…ist das größte Organ des Menschen und trennt die Innenwelt von der Außenwelt. Sie ist ein wichtiger Regulator zum Beispiel für den Flüssigkeitshaushalt und die Körpertemperatur. Erkrankungen, die sich im Inneren des Körpers abspielen werden an der Außenfläche sichtbar, denn alles im Körper hängt zusammen. Bestimmte Reflexzonen auf den Rücken zeigen, wie der Körper versucht, auf Störungen zu reagieren. Das Schröpfen auffälliger Reflexzonen stimuliert die Selbstregulation des Körpers und kann eine Entlastung, Entgiftung und Belebung der zugeordneten Organe bewirken.

Unterdruck

In Schröpfgläsern wird ein Unterdruck erzeugt. Je nach Diagnose kommen drei unterschiedlichen Verfahren zum Einsatz: trockenes Schröpfen, blutiges Schröpfen und die Schröpfmassage.

Typische Anwendungsbereiche

Besonders erfolgversprechend ist das Schröpfen bei chronischen Schmerzzuständen, Durchblutungsstörungen, Gelenkerkrankungen, grippalen Infekten, Immunschwäche sowie bei akuten und chronischen Lungen-und Bronchialerkrankungen.

Ohrakupunktur

OhrakupunkturDiese spezielle Form der Akupunktur hat sich bei vielerlei Beschwerden bewährt. Sogenannte Dauernadeln (die meistens keine Nadeln sind, sondern kleine Samenkörner) werden gerne bei chronischen Schmerzen oder Suchterkrankungen unterstützend angewendet.

Das Ohr als Abbild des Menschen

Änhlich der Fußreflexzonentherapie lassen sich auch am Ohr korrespondierende Wechselwirkungen zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und dem Körper feststellen. In der Ohrmuschel sind die Reflexzonen der Körperorgane so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben.

Weiterentwicklung einer Jahrtausende alten Tradition

Die Ohrakupunktur (auch als Auriculo-Therapie bezeichnet) ist eine Diagnose- und Therapiemethode mit langer Tradition. Hinweise auf die Ohrakupunktur finden sich in 2000 Jahre alten chinesischen Schriften. Sogar die Piraten früherer Zeiten kannten Einfluss und Wirkung bestimmter Punkte am Ohr auf den Körper: Ihre markanten goldenen Ohrringe wurden durch den „Augenpunkt“ gestochen, der die Sehkraft verbessern soll.

Die Behandlung

Im Rahmen der Diagnose stimuliere ich verschiedene Punkte auf Ihrem Ohr. Dabei weisen Druckschmerzhaftigkeit oder ein messbar erniedrigter Hautwiderstand auf eine Schwächung oder Erkrankung des korrespondierenden Organsystems hin.

Während der Behandlung liegen Sie ruhig und entspannt. Meistens werden kurze, sterile Einmal-Nadeln aus Stahl verwendet. Abhängig von der vorherigen, ausführlichen Diagnose werden pro Sitzung 3 bis max. 10 Nadeln für ca. 15 Minuten gesetzt. Es können auch Dauernadeln oder Druckpflaster mit Samenkörnern verwendet werden, die ohne jede Verletzung der Haut auskommen. Die Anzahl der Behandlungen richtet sich ebenfalls nach der Diagnose.

Typische Anwendungsgebiete

Die Ohrakupunktur ist sehr vielseitig. Zu den Anwendungsmöglichkeiten zählen Raucherentwöhnung oder Gewichtsreduktion, aber auch eine Vielzahl von Erkrankungen wie z. B.:

  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen der Haut
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems
  • Erkrankungen des Magen-Darmtrakts
  • Gynäkologischen Krankheitsbilder
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Psychische und psychosomatische Störungen
  • Urologische Erkrankungen
  • u. v. m.

Reiki - Einstein würde es tun!

Reiki am KopfReiki ist eine japanische Methode zur Übertragung von Lebensenergie durch sanftes Handauflegen. Entspannung, Regeneration und Aktivierung der Selbstheilungskräfte sind die Folge.

Eine Behandlungsserie umfasst in der Regel 4 bis 10 Behandlungen. Die ersten drei bis vier Behandlungen innerhalb einer Woche, danach einmal pro Woche.

Sie kann auch bei schwersten Erkrankungen und bei der Sterbebegleitung erfolgen.

Die gesamte Natur steckt voller Energie, in jedem Stein, jeder Pflanze, jedem Tier und jedem Menschen. Ganz nach Albert Einsteins berühmter Gleichung e = mc² besteht Materie aus hochverdichteter Energie. Mit Reiki machen wir sie uns zunutze, ganz ohne Kernspaltung oder Radioaktivität!

Das Wort Reiki ist japanisch und bedeutet Universelle Lebensenergie.

Die Natur anzapfen

Eine Reikibehandlung erzeugt Harmonie und tiefes Wohlbefinden, welches die Seele zu berühren scheint. Es ist eine liebevolle, persönliche und heilende Erfahrung, welche mit Worten kaum zu vermitteln ist. Reiki ist keine Religion oder Philosophie, sondern Stimulierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte durch Entspannung und Regeneration auf allen Ebenen des Daseins.

Reiki erlernen

Reiki ist leicht und steht sogar Kindern offen. Sie lernen sich mit der Kraft der Natur zu verbinden und die Lebensenergie beginnt in Ihren Händen zu fließen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Reiki I: der Basiskurs an einem Wochenende oder vier Abenden, offen für alle Interessierte. Die Teilnehmenden werden in die Reiki-Energie eingestimmt und lernen, sich selbst und andere durch sanftes Handauflegen zu behandeln. Alles wird sofort geübt und ausprobiert.

Reiki II: der zweite Grad ist offen für Praktizierende des ersten Grades mit mindestens drei Monaten und 50 Stunden Erfahrung. Unter anderem werden Methoden für Fernreiki und Unterstützung mentaler Prozesse unterrichtet.

Beide Kurse beinhalten ein mehrsprachiges Zertifikat und ein bebildertes Handbuch.

Reikilehrer: eine etwa einjährige Ausbildung, die unter anderem zur Ausübung von Reikikursen befähigt.

Die Kurse werden abgehalten, sobald sich genügend Teilnehmer finden. Wenn Sie im Kalender keinen Termin finden, melden Sie sich einfach bei mir.